Verlag
Abonnement
Udo Lindenbergs Panik City eröffnet am 19. März

Der Eröffnungstermin für Udo Lindenbergs multimediale Erlebniswelt „Panik City – Die Udo Lindenberg Experience“ auf Hamburgs Reeperbahn steht fest. Am 19. März 2018 fällt der Startschuss für Panik City. Ticketbuchungen für Touren sind seit dem 01. Februar möglich.

Eine „Action-Stätte“ soll es werden und die Panikstory des Kultrockers mit dem Zeitgeschehen und der Historie der Bunten Republik Deutschland verbinden, teilten die Veranstalter mit.

In Udos Erlebniswelt gibt es auf 700 m² ein Multimedia-Abenteuer, das die Besucher in seine Rock‘n’Roll-Welt entführt. Das Technik-, Kunst- und Kulturprojekt soll Musik, Malerei und Politik unter einem Dach vereinen. Beispielsweise bieten 360°-Audio- und Videoinstallationen, einmalige Kunstobjekte, raumhohe Panoramawände, sowie innovative VR (Virtual Reality) und Augmented Reality einen interaktiven Trip durch Udos Lebensstationen.

Udo Lindenberg: „Wir machen immer gerne neue Sachen. Andere denken nach, wir denken vor, wir erfinden lieber etwas Neues. Virtuelle Welten und so, was immer es da alles gibt. Damit zu arbeiten ist ein Kick, eine Herausforderung – Sachen zu machen, die sehr speziell sind. So wie Daniel Düsentrieb. Hier ´ne Idee, da ´ne Idee, dann ist es superexperimentell. Genauso, wie wenn man eine Show zusammenbastelt. Wir stellen uns gern diesen neuen Herausforderungen und bauen deswegen jetzt hier diese Art Raketenstation, zur friedlichen Erforschung des Udoversums. Es wird gigantisch.“

Seit vielen Jahren war Deutschlands Kultrocker Udo Lindenberg auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für eine Panik City in seiner Heimatstadt. Nachdem im vorletzten Jahr die Idee konkreter wurde, begannen 2017 die Planungen, Dreharbeiten, der Bau und die Entwicklung der Medientechnik.

Zur Sache 02/2018

Zur Sache

Benedikt Esser

In der Interviewserie „Zur Sache“ äußern sich Manager zu aktuellen Themen. Sie erscheint im Wechsel mit der bekannten Rubrik „Zur Person".

Manager des Monats 02/2018

Regina Rabuser

In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die in der Busbranche Besonderes geleistet haben. Es geht um Innovation und Tradition, um Weitsicht und Lebenswerk und um die kleine Idee, die den Unterschied macht.

Bustest 02/2018

Neoplan Tourliner

Der Bustester Wolfgang Tschakert testete den Neoplan Tourliner.

Bus Blickpunkt App

Bus Blickpunkt App

Mit dieser App kann man den aktuellen Bus Blickpunkt sofort nach Erscheinen im Netz lesen. Mit dem App-Logo gekennzeichnete Anzeigen werden lebendig. Die App ist online im App-Store und im Google Play Store kostenlos herunterladbar.

Leserreise Brandenburg

Unser Video der Woche

FACK JU GÖHTE - SE MJUSICÄL

Unser Newsletter




catchme refresh

Joomla Extensions powered by Joobi
Zum Seitenanfang
Probeexemplar anfordern