Verlag
Abonnement

Der busblickpunkt Bus(ch)funk

askin bulut

Askin Bulut beleuchtet in dieser monatlich erscheinenden Rubrik
Relevantes vor und hinter den Kulissen der Bus-Branche.
Sie ist seit 2016 Chefredakteurin des Bus Blickpunkts
Kontakt

 

 

 

Da wir gerade von Wintermänteln reden, mal Folgendes: So um die Weihnachtszeit surfte ich im Internet nach Wintermänteln. Das blieb nicht ohne Folgen. Immer, wenn ich danach irgendeine Website öffnete, blickte ich in eine Kollektion von Wintermänteln eines bekannten Herstellers. Mal zwischen „Eva Hermanns 4. Scheidung“ und „DSDS-Sängerin heiratet Tätowierer“ auf bild.de oder zwischen Tief Erwin und dem Hoch Erika auf wetter.de. Bei der Suche nach Theaterkarten, einem neuen Buch oder der nächsten Reise in den Schwarzwald, immer verfolgten mich diese Wintermäntel. Auch den Computer anzuschreien: „Ich hab doch schon einen gekauft!“ half nichts.

Verkehrte Welt: Fängt der Sommer an, steht auf unserem Redaktionsplan das Thema Weihnachtsmärkte. Busunternehmer planen ein halbes Jahr im Voraus. Sie müssen rechtzeitig wissen, wohin die Busreise zum Jahresende gehen sollte. Noch früher dran als wir ist das Deutsche Weihnachtsmarktforum. Es fand bereits zum dritten Mal statt. Dort treffen sich Chefs deutscher Weihnachtsmärkte. Wer einmal dabei war und gehört hat, mit welchen Problemen sich die Weihnachtsmarktmacher herumschlagen, der geht hinterher anders über die Glitzerwelt in unseren Innenstädten: Ehrfurchtsvoller!

Was im vergangenen Jahr bereits zur Disposition stand, wird in diesem Jahr Wirklichkeit: Der Bushersteller MAN stellt auf dem RDA-Workshop vom 5. bis 7. Juli nicht aus. Bjoern Loose, Marketingchef der MAN Truck & Bus AG, antwortet auf meine Anfrage so: „Ein MAN-Auftritt auf dem RDA-Workshop passt – auch wegen der zeitlichen Nähe zur IAA – nicht zu unserem diesjährigen Marketingkonzept.“

Neulich erreichte mich eine Einladung  aus Bad Langensalza in Thüringen. Sie kam von Busunternehmer Lutz König, Geschäftsführer von Salza Tours. Es ging um einen Termin am 7. Juni 2016. An diesem Tag werden von dem deutsch-türkischen Bushersteller Sileo mit Sitz in Salzgitter zwei Elektrobusse an Salza Tours übergeben. Das ließ mich aufhorchen. Da redet die ganze Welt davon, wie teuer und unerschwinglich Elektrobusse sind und ein mittelständischer Busunternehmer kauft einfach mal so zwei Stück davon. Wie das?

Was sagt die oben links stehende Bilanz von Neuzulassungen von über 8 Tonnen 2015 in Deutschland? 5.139 verkaufte neue Busse in Deutschland über 8 t  weist die Statistik aus. Das sind 400 mehr als im Jahr davor, also 2014. Woher kommen die 400 Mehr-Busse?  Nicht aus dem Segment der Reise- oder Fernlinienbusse, sondern einzig und allein aus dem Überlandsegment. Busse in Low-Entry-Ausführung oder mit Hochboden sind dabei. Da es kaum noch Zuschüsse fürs Regionalgeschäft gibt, kaufen Busunternehmer oft die preiswerte Hochbodenware.

Seite 4 von 12

Unser Newsletter




catchme refresh

Joomla Extensions powered by Joobi
Zum Seitenanfang
Probeexemplar anfordern