Verlag
Abonnement

Unser Manager des Monats

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen Menschen vor, die in der Busbranche Besonderes geleistet haben.
Es geht um Innovation und Tradition, um Weitsicht und Lebenswerk und um die kleine Idee, die den Unterschied macht.

Manager des Monats Mai 2014 - Jan OlszewskiRückblende: Im Dezember 1981 spitzen sich in Polen die Auseinandersetzungen zwischen der Gewerkschaft Solidarnosc und der Regierung zu. Er entschließt sich, nicht mehr nach Warschau zurückzukehren und holt seine Frau Solange und die die Kinder Malgorzata und Jan im folgenden Jahr nach. Jan ist damals drei Jahre alt. Sein Vater, Maschinenbauingenieur mit Diplom, findet eine Anstellung im Neoplan-Werk in Spandau und macht schnell Karriere. Anfang der 90er wird er Neoplan-Werksleiter in Spandau. 1994 geht er eigene Wege. Er gründet die Firma Neoplan Polska, verkauft Busse nach Polen und zieht eine eigene Busproduktion auf.

Manager des Monats April 2014 - Friedrich SchweitzerDass er mal auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin an einem Messestand mit norwegischem Landschaftspanorama über Fähren plaudern würde, hätte Friedrich Schweitzer, Geschäftsführer der Fjord Line GmbH mit Sitz in Ribnitz-Damgarten, zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn wohl nicht gedacht. Der Weg zur Fähre begann für Friedrich Schweitzer in einem Swimmingpool in Kenia. Doch der Reihe nach. Frankfurt am Main in den achtziger Jahren: Hier, in seiner Geburtsstadt, nahm der junge Friedrich Schweitzer zunächst ein Geographie-Studium auf, was er 1991 in Trier beendete.

Manager des Monats März 2014 - Panya Putsathit (links), Torben GreveDie Idee für die Gründung eines Fernbusunternehmens kam an einem recht ungewöhnlichen Ort ins Rollen: Torben Greve und Panya Putsathit, beide Jahrgang 1975 und gerade mit der Uni fertig geworden, sitzen 2001 im „Karriere-Express“ der Deutschen Bahn auf dem Weg zu einem Assessment-Center des Konzerns in Berlin. Kennengelernt haben sie sich während des Studiums in Gießen, wo sie zeitweise zusammen in einer Wohngemeinschaft gelebt haben. Nun sind sie nach erfolgreich abgeschlossenem Studium neugierig darauf, was die Deutsche Bahn jungen Absolventen zu bieten hat.

Manager des Monats Februar 2014 - Helmut Meyer, BitzerHelmut Meyer gehört zu den Menschen, die selbst die raren Stunden ihrer Freizeit dazu nutzen, etwas Sinnvolles zu tun. Neben seiner internationalen Tätigkeit als Director Sales der Transport Division beim Weltmarktführer für Kältemittelverdichter, der Bitzer SE in Sindelfingen, treibt den 53-Jährigen allerhand um. Zum Beispiel ist er gerade dabei, Chinesisch zu lernen. Zum einen aus persönlichem Interesse an Fremdsprachen – Helmut Meyer spricht bereits Englisch, Französisch und Spanisch –, aber eben auch, weil die Bitzer Firmengruppe viele ihrer Kältemittelverdichter in der Volksrepublik China verkauft und Meyer dementsprechend oft vor Ort ist.

Manager des Monats Januar 2014Südlich von Zwickau, unweit von der Autobahn nach Hof, liegt die Stadt Reichenbach. Eingebettet in die hügelige Bergwelt des Vogtlands. Traditionell eine Industrieregion. Betriebe des Maschinenbaus und der Textilindustrie sind hier zu Hause. Fährt man in Richtung Stadtzentrum auf der Rosa-Luxemburg Straße entlang, erblickt man rechter Hand einen großen Abstellplatz für Linienbusse. Ein Schild verweist auf den Eigentümer des Anwesens: Reichenbacher Verkehrsbetrieb Gerlach GmbH.  Hier, im zweiten Stock des Hauses, ist das Büro von Siegfried Gerlach (65). Er ist seit dem 1. Januar 1994 Geschäftsführer der Gerlach GmbH. An jenem Tag hat er den Reichenbacher Verkehrsbetrieb gekauft und ihn in der Folgezeit in ein marktwirtschaftliches Unternehmen verwandelt. Gelebte Privatisierung.

Seite 10 von 11

Unser Newsletter




catchme refresh

Joomla Extensions powered by Joobi
Zum Seitenanfang
Probeexemplar anfordern